Drogendiskussion


Edit: Ein Beilpiel für Songs in denen Drogen gennant werden. Es sind auch Retardtabletten zu sehen.
Das Bild mit den Aids-Präparaten sah zwar schön aus, passte aber nicht zum Thema.

Plemo hier.

Ich habe mit einem Kommentar hier im Blog eine kleine Diskussion über den Drogenkonsum in der Szene losgetreten. Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Meinungen zu diesem Theam über den Kontaktlink in meinem Blog direkt an mich sendet. Ich will mich mit dem Thema weiter auseinandersetzen. Der Fokus liegt bei chemischen Drogen und Alkohol. Eure Kommentare könnten ein wichtiger Bestandteil meiner Stoffsammlung sein. Schreibt mir bitte dazu, ob ich eure Meinungen veröffentlichen darf.

Danke.

-> Plemo Blog Kontakt

Edit: Auf mehrfache Anregung habe ich den Fokus Chemie/Alkohol raus genommen. Schreibt mir einfach ganz allgemein was Ihr über Drogen in der Szene denkt. Mal sehen was wir so zusammen bekommen.


65 Antworten auf „Drogendiskussion“


  1. 1 Neo Bechstein 05. Januar 2009 um 13:48 Uhr

    Ich finde es interessant was son komisches Lied von sonem Spinner auis Braunschweig alles auslösen kann…

  2. 2 dancig 05. Januar 2009 um 14:20 Uhr

    nene, nicht das eine lied ;)
    prinzip! ursache / auslöser, ne? ;)

  3. 3 renate 05. Januar 2009 um 14:38 Uhr

    haha! ich wette 100€ dass bei der ganzen diskussion absolut nichts rauskommt und nicht einer seine meinung in irgendeiner weise ändern wird!! (es sei denn um die 100€ zu bekommen)

  4. 4 dancig 05. Januar 2009 um 14:44 Uhr

    erinnert mich an diverse offtopic themen in anderen foren! :D
    am ende kommt immer die nazikeule. aufpassen!

  5. 5 Neo Bechstein 05. Januar 2009 um 14:45 Uhr

    dann wäre das aber ja auch nur temporär.
    und dancig: Richtig lesen! Mein Lied ist der Auslöser für Plemo gewesen dieses Thema loszutreten!

  6. 6 Administrator 05. Januar 2009 um 14:45 Uhr

    Für 100,00 € ändere ich auf keinen Fall meinen Standpunkt. Cobretti Records ist zwar korrupt, aber ich Christian und ich sind es noch nicht. Unterstreichen Sie das Wort noch. Wobei… bei Christian bin ich mir da absolut nicht sicher. Für einen iMac macht der doch fast alles. ;)

  7. 7 dancig 05. Januar 2009 um 14:50 Uhr

    jaja, neo, achlor :P

    sodele, wenn ihr zuviel zeit habt, das hier durchlesen!

    http://dancig.blogsport.de/2009/01/05/diskussion-ueber-drogenkonsum-etc-pp/

    q.e.d., wa?
    mfg

  8. 8 renate 05. Januar 2009 um 14:56 Uhr

    häää? verrückt. ich hab gerade gelesen, dass einiger dieser drogen illegal sind! habt ihr das gewusst?

    http://www.polizei-beratung.de/vorbeugung/drogen/

  9. 9 dancig 05. Januar 2009 um 15:10 Uhr

    renate, ja, rauchen geht mal garnicht. total unverantwortlich.

    herr zebra, der text ist leserfreundlich aktualisiert worden. viel vergnügen beim genuss.

  10. 10 .ashi 05. Januar 2009 um 15:18 Uhr

    Puuh, für ’nen fundierten, großangelegten Kommentar bin ich jetzt glaub ich zu blöd, aber ich, und ich denke ich kann das auch stellvertretend als Captain Capa sagen, weil wir zwei uns da sehr einig sind, vertrete in etwa den folgenden Standpunkt. Mit Drogenverherrlichung Marke Acidregen, Pilzesammeln und Plündern auf Pille kann ich auch nicht so gut umgehen, weil ich mit jeglichen Drogen fernab von Pfeffi und Wodka-Bull nix am Hut hab. Da ich allerdings davon ausgehe, dass es, insbesondere bei Cobretti- und Audiolith-Hits dieser Schublade, selten um ernstzunehmende Abfeierei und Empfehlung harten Drogenkonsums geht, fällt das für mich in die Sparte hirnlos abraven. Ein Song über übermäßigen Koksgenuss muss kein Statement sein und wird niemanden dazu bewegen, eine Bahn zu ziehen. Wir schauen schließlich auch Mafia-Filme, ohne zu killen und spielen Egoshooter, ohne uns am nächsten Tag Waffen zu kaufen. Ich sehe das also ähnlich wie bei Büchern oder Filmen – wenn mir Bechsteins Song z.B. einen Einblick in die verkappte Welt eines Pillenravers geben möchte, nehme ich das gespannt und leicht verwirrt auf, sehe das aber eher als Betrachtung von Außen, nicht als Message oder gar Empfehlung.

    Mich überrascht allerdings (auch positiv!) dass der Stein des Anstoßes jetzt gerade von Plemo kam. Von dir hätte ich das wirklich nicht erwartet, gerade wenn man dabei an „Wir Raven“ denkt oder so. Aber so ist das mit der Ironie und so. :)

    Also wie gesagt. Für mich alles im grünen Bereich, solange sich niemand auf die Bühne stellt und gratis Pillen verteilt oder kleinen Kindern Speed in die Cola schmeißt.

    Mojito Song ist übrigens auch Drogenverherrlichung deluxe!!

  11. 11 Neo Bechstein 05. Januar 2009 um 15:29 Uhr

    :-D Gute Idee! Gratis Pillen für die Erste Reihe!

  12. 12 Administrator 05. Januar 2009 um 15:29 Uhr

    Mensch .ashi, das kannst du so aber auch nicht sagen. Letzte Tage habe ich mir „Der Untergang“ angeschaut. In der Werbeunterbrechung dachte ich mir, dass sich da was machen lässt, bin also raus auf die Straße und wollte das Ding durchziehen. Dann hat mir aber so ein Idiot das Ende verraten. Das war ernüchternd. Also bin ich wieder nach Hause und habe mir die sexy Sportclips angeschaut. Das ist völlig harmlos. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich ein ferngesteuertes Auto um (halb)nackte Frauen kreisen lasse, ist doch eher gering. Ich habe ja nichtmal ein ferngesteuertes Auto!

  13. 13 .ashi 05. Januar 2009 um 15:43 Uhr

    Stimmt auch wieder irgendwie! Ich z.B. habe neulich Tetris DS gespielt, dann bin ich in die Küche, hab mich an die Lampe gehangen und Stühle aufeinandergeworfen. Jetzt ist alles kaputt und meine Katze tot. :( ((

  14. 14 Administrator 05. Januar 2009 um 15:45 Uhr

    Du hattest nie eine Katze! Geht es deiner Schwester gut?

  15. 15 Nelloxx 05. Januar 2009 um 15:51 Uhr

    Kurze Zusammenfassung inkl. Ergänzung meiner mysppace Komunikaion mit Plemo:

    Wenn jemandem der Sinn fehlt um die Ironie oder den Sarkasmus zu erkennen, dann entwickelt sich daraus viel zu oft das Gegenteil von dem was man eigentlich aussagen wollte.
    Einen Aufkleber aufs CD Cover zu packen „Achtung, alles nur Spaß!“ zerstört allerdings den Aspekt des hintergründigen Humors erst recht.
    Egal wie man es dreht, gearscht ist man immer selber, als Künstler. Sagt Plemo ja selber, die Leute fragen Ihn nach Drogen…

    Ich halte von solchen Texten mittlerweile nichts mehr. Ob gewollt oder ungewollt, solche Tracks glorifizieren den Drogenkonsum bei den Feierkids, dessen sollte man sich bewusst sein. Nix gegen Plemo, oder seine Musik, nur meine ich: das Thema ist in diesem Kontext durch, nach 20 Jahren Ravekultur und Technofeierei, nach 50 Jahren Rock n Roll, nach 80 Jahren Jazz und Blues. Da gibt es ja auch nix mehr hinzuzufügen.

    Als Künstler (wenn ich mich den als bescheidener Hobbymusikant so schimpfen darf) meine ich, wurde speziell zum Thema Drogenonsum bereits alles gesagt und mir persönlich als Elektro-Track Schrauber erscheint es wenig sinnvoll noch weiterhin Solche Themen mittels Samples oder zusammengerafften Texten zu bearbeiten.

    Ich, als Privatperson meine allerdings das das Thema nicht durch ist, ganz klar. Prävention muss immer geleistet werden, aufgeklärt sollte immer werden.

    Als Band hat man da andere Möglichkeiten, sicher. Da kann ein Sänger sicher viel gezielter mit der Thematik arbeiten und umfassender auf „sein“ Publikum einwirken.
    Ist er lyrisch begabt, umso besser.

    Ws ich sagen will, ist folgendes:

    Als Elektro/Techno/House Produzent bietet sich einem die falsche Musik um dort bewusst präventiv auf seine Hörer einzuwirken. Das ist schlicht und einfach die falsche Sparte.
    Es kommt eh immer anders an, siehe Lützenkirchen, Green Velvet etc.

    Daher meine ich, in dem Bereich ist das Thema durch.
    Es bringt nichts mittels Sarkasmus auf einem Technobeat aufklärerisch zu wirken, da man das falsche, hedonistische, vom feiern geprägte Genre gewählt hat.

    Ich bin mir aber immer noch nicht sicher ob sich Musiker als Drogenbeauftragte eignen. ;-)

    Drogen werden immer genommen,in jeder Szene zu jeder Musik, ist nur die Frage, ob man sich selber in diese Sphäre stellen will. Gewollt oder ungewollt.

    Und generell finde ich das Musiker sich als Dienstleister und Unterhalter sehen sollten, nicht als Aufklärer oder Prediger.

    Eigene Ansichten zu vertreten ist legitim, alles darüber hinaus ist mir etwas zu abgehoben und wirkt Oberlehrerhaft.
    Ich möchte mich von Texten inspirieren lassen und nicht erklärt bekommen wie ich zu leben habe.

    Ach so, Drogenkonsum ist nicht verwerflich meine ich, gehört zum Menschsein dazu und seitdem er lebt und auf diesem Planeten wandelt nimmt der Homo Sapiens Drogen. Die Art und Weise wie man konsumiert ist entscheidend und wann man konsumiert.

  16. 16 .ashi 05. Januar 2009 um 15:53 Uhr

    OH

    MEIN

    GOTT

    KATHRIIIN!!!

  17. 17 Nelloxx 05. Januar 2009 um 15:58 Uhr

    Bluthochdruck?

  18. 18 dancig 05. Januar 2009 um 16:13 Uhr

    mag sein, dass es für einige von euch durch ist, falls das der fall ist, bitte weggucken. die anderen obacht!

    worum geht es eigentlich?

    1.) verwurstung von drogen in texten
    2.) drogenkonsum itself

    zu 1.): die meisten machen es aus scheiß. kein problem. party machen. keine aufforderung, das zeug echt zu nehmen. bei den meisten jedenfalls.

    allerdings gibt es eine minderheit an künstlern, die tatsächlich dazu aufruft. und selbst das zeug nimmt. und das ist gefährlich. das die kids nichtmehr merken, was ernst und was spaß ist.

    im schlechtesten fall führt das zu 2.

    eigentlich muss man garkeine diskussion darüber halten, ob drogen gut/ schlecht sind. ist eigentlich selbstverständlich. wie notwendig die diskussion ist, zeigt alleine schon ihre existenz!

  19. 19 Neo Bechstein 05. Januar 2009 um 16:22 Uhr

    Wozu gehöre dann ich? Ich habe das Lied jedenfalls nicht aus sog. „scheiß“ gemacht

  20. 20 Nelloxx 05. Januar 2009 um 16:22 Uhr

    Es gibt keine Minderheit an Künstlern die zum Drogenkonsum aufrufen oder diesen Verherrlichen. Es gibt tausende und abertausende Künstler auf diesem Planeten die dies tun. Von Minderheiten kann nicht die Rede sein.

    Drogenkonsum ist aber nicht abhängig von Künstlern sondern vom privaten Umfeld der Konsumenten.

    Sauflieder feuern jede Schlagerparty an, Ganja Hymnen gehören zum Reggae Jam dazu und XTC Tracks fehlen auf keinem Rave.

    Es ist so, es wird immer so sein.

  21. 21 scheckkartenpunk 05. Januar 2009 um 16:23 Uhr

    nichts gegen das ego von künstlern, aber einige (menschen) scheinen anscheinend tatsächlich davon überzeugt zu sein, daß sie mit ihren texten bzw. andere künstler mit ihren texten tatsächlich bewirken würden, daß andere menschen drogen nehmen oder eben auch nicht nehmen.

    das erscheint mir völlig unbegründet. wegen keinem eurer/ihrer texte wird irgendjemand anfangen oder aufhören. mal ganz abgesehen davon, daß es andere nun mal gar nichts angeht ob und wann man das macht.

    aufklärung über drogen ist sinnvoll, aber jede moralische urteilsbildung über andere in dem falle überflüssig.

  22. 22 Administrator 05. Januar 2009 um 16:24 Uhr

    Muss man wirklich keine Diskussion darüber führen, ob Drogen gut oder schlecht sind? Rausch gab und gibt es in jeder Gesellschaftsform, in jeder Zivilisation und das hat sicherlich Gründe. Es ist dem Menschen und zum Teil auch demm Tier eben eigen, dass er Lust hat, sich zu berauschen. Egal, ob durch Drogen oder andere Kicks.

    Ich halte Drogen nicht für schlecht. Es gibt halt nur ein paar, die damit nicht umgehen können. Aber der Mensch kann mit vielen Dingen nicht umgehen. Darum sind viele Dinge ja auch verboten. Gerade weil unterstellt wird, dass der Mensch kein verantworungsbewusstes Wesen ist.

    Im Hause Cobretti Records werden keine Drogen konsumiert. Wir trinken keinen Alkohol, wir machen keinen Sport, wir rauchen nichtmal Crack!

  23. 23 dancig 05. Januar 2009 um 16:33 Uhr

    es geht garnicht in erster linie darum, dass der inhalt des textes andere menschen zum konsum verführt. es ist nur ein weiterer faktor (wahrscheinlich ein kleiner).

    nur wenn ein künstler auch privat konsumiert und gleichzeitig als vorbild für gewisse (junge, unmündige) menschen dient, und diese personen den kids dann erzählen, dass „drogen garnicht so schlecht“ sind, na dann herzlichen glückwunsch.

    dann ist der griff zur ersten tablette schneller getan als bedacht.

  24. 24 Neo Bechstein 05. Januar 2009 um 16:55 Uhr

    Wo ist egtl der Unterschied zwischen Softball und Baseball?

  25. 25 scheckkartenpunk 05. Januar 2009 um 16:59 Uhr

    immerhin sind die kids so mündig, daß man ihnen musik, konzerte und merch verkaufen will. wieso sollen die denn unmündig sein?

    der grund für drogenkonsum ist auf alle fälle nicht irgendwelche künstler oder deren texte. das ist der punkt bei dem ganzen.

  26. 26 dancig 05. Januar 2009 um 17:08 Uhr

    immerhin sind die kids so mündig, daß man ihnen musik, konzerte und merch verkaufen will. wieso sollen die denn unmündig sein?

    ach komm, ich bitte dich. wenn du einem kleinen kind eine cd verkaufst, die „cool“ ist, dann hat das doch nichts mit mündigkeit zu tun.

    der grund für drogenkonsum ist auf alle fälle nicht irgendwelche künstler oder deren texte. das ist der punkt bei dem ganzen.

    richtig! allerdings ist das risiko doch eindeutig höher, als wenn sich ein künstler dagegen ausspricht. und zwar eindeutig dagegen.
    wenn immer wieder dieses eine ding thematisiert wird, wird es mit der zeit trivialisiert (=normalisiert). es ist maximal ein faktor (s.o.)

  27. 27 scheckkartenpunk 05. Januar 2009 um 17:36 Uhr

    „allerdings ist das risiko doch eindeutig höher, als wenn sich ein künstler dagegen ausspricht. und zwar eindeutig dagegen.“

    wie kommst du denn darauf?

  28. 28 Bibo 05. Januar 2009 um 17:37 Uhr

    Warum bilden sich hinter Musikstilen Szenen und Jugendkulturen?
    ich glaub ich geh mal voll auf Pille auf ein Straight Edge Konzert.
    Es gibt auch Menschen die wegen eines Sportypes mit seinen Idolen anfangen Tennis zu spielen. Das ist mündig aber nicht klug.

  29. 29 scheckkartenpunk 05. Januar 2009 um 17:41 Uhr

    „ach komm, ich bitte dich. wenn du einem kleinen kind eine cd verkaufst, die “cool” ist, dann hat das doch nichts mit mündigkeit zu tun.“

    immerhin ist es für kaufverträge mündig genug. mündigkeit ist ja nur ein rechtstitel. wieso du dich auf den berufst weiß ich ja nicht. und wer redet von kleinen kindern. die wahrscheinlichkeit, daß ein „kleines kind“ einfach mal so drogen kaufen geht und die auch noch bekommt ist erfahrungsgemäß relativ gering. i.d.r. fällt beides auf so einen abschnitt, der als pubertät bezeichnet wird oder danach. so „klein“ ist da niemand mehr.

  30. 30 TOTAL ANONYM MANN 05. Januar 2009 um 17:48 Uhr

    zum glück leben menschen in einer sozialen gemeinschaft in der man ein wenig gegeseitig aufeinander acht geben kann. deswegen muss man das nicht machen. aber ich kann, wenn ich 10 mal mit dem auto an der gleichen stelle einen unfall baue, meine mittmenschen über die gefährlichkeit der stelle aufklähren. muss ich aber nicht wenn ich meine freunde nicht schützen will.

  31. 31 dancig 05. Januar 2009 um 17:49 Uhr

    „immerhin ist es für kaufverträge mündig genug. mündigkeit ist ja nur ein rechtstitel. wieso du dich auf den berufst weiß ich ja nicht. und wer redet von kleinen kindern. die wahrscheinlichkeit, daß ein “kleines kind” einfach mal so drogen kaufen geht und die auch noch bekommt ist erfahrungsgemäß relativ gering. i.d.r. fällt beides auf so einen abschnitt, der als pubertät bezeichnet wird oder danach. so “klein” ist da niemand mehr.“

    mit mündigkeit meine ich, aus eigener initiative entscheiden zu können.
    wie du sagst, bildet sich sowas meistens in der pubertät. das entscheidenkönnen und begründen setzt bei manchen schon mit 14 an, bei anderen erst mit 20.

    aber ich glaube wir schweifen vom thema ab… ;)
    nennt mir bitte mal gute gründe dafür, mit dem koksen oder sonstwas anzufangen. sind die gut, fang ich an! ;)

  32. 32 Neo Bechstein 05. Januar 2009 um 17:53 Uhr

    Du bist wach und fühlst kaum schmwerz

  33. 33 Neo Bechstein 05. Januar 2009 um 17:55 Uhr

    entweder du asht keine ahnung von drogen oder bla. Drogen geben dir erstmal immer ein positives gefühl, desswegen ist es ja so schwer davon weg zu kommen… ganz blöder kommentar…

  34. 34 scheckkartenpunk 05. Januar 2009 um 18:04 Uhr

    ein grund für drogenkonsum ist zum beispiel genuß. genuß dessen, was halt im spezifischen drogenrausch so passiert. das kann um des genusses selbst geschehen, aber auch zum beispiel aus dem grund heraus, das die herrschenden verhältnisse so unerträglich sind – wobei dann das arbeiten an deren abschaffung vernünftiger wäre. gut oder schlecht sind also falsche kategorisierungen.

  35. 35 dancig 05. Januar 2009 um 18:13 Uhr

    „wobei dann das arbeiten an deren abschaffung vernünftiger wäre“

    oder an einer verbesserung. seh ich genauso! ;)

  36. 36 dammschnitt(e) 05. Januar 2009 um 18:13 Uhr

    schwieriges thema. also grundsätzlich glaub ich so an die eigenverantwortlichkeit des einzelnen und ich glaub auch nicht, dass man bestimmte songs dafür verantwortlich machen kann das xy anfängt drogen zu nehmen. zu dieser entscheidung gehört ja schon ein bisschen mehr. ich glaube aber auch, dass solche songs zumindest das thema in einem senibilisiert.
    der oft angesprochene vergleich mit gewaltfilmen und videospielen hinkt für mich ein wenig. bei filmen oder videospielen ist es ja klar, dass es nur entweder eine rolle ist oder eben ein spiel. die distanz zur realität ist dort ein wenig größer. ich könnte mir vorstellen, dass die identifikation mit einem song bzw dessen künstler größer ist und vor allem, dass man dort eher von der realität ausgeht, da die band vom leben singt und es nicht eine erfundene geschichte ist, wie im film. so als assoziation.
    der gedanke zur erziehung zur mündigkeit find ich gut. allerdings sind die wenigsten tatsächlich mündig.

  37. 37 scheckkartenpunk 05. Januar 2009 um 18:17 Uhr

    „oder an einer verbesserung. seh ich genauso!“

    erm. nein – abschaffung. das sehen wir eben nicht genauso. ;)

  38. 38 Bibo 05. Januar 2009 um 18:27 Uhr

    wer kennt diesen song?

    das problem ist das system
    ja
    das problem hat keine eier
    ja
    ich bin das system
    ja
    ich bin angeschnallt
    ja
    u.s.w.

    man muss aus dem system ausbrechen.
    wie geil ist das denn?

  39. 39 Nelloxx 05. Januar 2009 um 18:30 Uhr

    Welche „Szene“ meint Plemo eigentlich konkret?

  40. 40 devo 05. Januar 2009 um 18:38 Uhr
  41. 41 Nelloxx 05. Januar 2009 um 18:39 Uhr

    @ bibo: Jepp is bekannt… Tutenchamun

  42. 42 Neo Bechstein 05. Januar 2009 um 18:45 Uhr

    goa goa mpu

  43. 43 TOTAL ANONYM MANN 05. Januar 2009 um 18:52 Uhr

    Plemo bezieht sich auf die jeweilige Szene welche jeder Einzelne im Kopf hat wenn er hier drüber schreibt.

  44. 44 Nelloxx 05. Januar 2009 um 18:55 Uhr

    Hilf mir Goa, hilf mir Psytrance …

  45. 45 DJ Kante 05. Januar 2009 um 18:57 Uhr

    ich habe angst vor unserem blog.

  46. 46 Nelloxx 05. Januar 2009 um 19:05 Uhr

    Mein Name ist Garfield… ja

    ich war schon immer da …ja

  47. 47 Admin4 05. Januar 2009 um 19:09 Uhr

    Geld ist eine Droge. Und Ihr seid alle drauf!

  48. 48 Neo Bechstein 05. Januar 2009 um 19:21 Uhr

    Da sollte was bei rauskommen? Hast Du das wirklich erwartet?

  49. 49 dancig 05. Januar 2009 um 19:21 Uhr

    war ja abzusehen. hat renate ja prophezeiht.

  50. 50 lipstick.Israel 05. Januar 2009 um 19:22 Uhr

    also ich schätze mal mit harten drogen ist es eigentlich nicht anders als mit alk:

    eigentlich muss man sie nehmen, weil das gefühl so megageil ist. aber spätestens nach dem ersten horrortrip sollte man seine einstellung deutlich überdenken, mindestens was mischkonsum und menge und häufigkeit anbetrifft.

  51. 51 Neo Bechstein 05. Januar 2009 um 19:23 Uhr

    renate? prophezeit? Mal erlich…HAT DAS WIRKLICH JEMAND ERWARTET???

  52. 52 TOTAL ANONYM MANN 05. Januar 2009 um 19:26 Uhr

    Es ging und geht darum zu sehen wie zu dem thema so geschrieben wird. natürlich kann da kein ERGEBNISS bei rauskommen. wie denn auch?
    soll doch auch gar nicht.

  53. 53 Neo Bechstein 05. Januar 2009 um 19:26 Uhr

    na sag ich doch! Mir hats nämlich auch spaß gemacht =)

  54. 54 TOTAL ANONYM MANN 05. Januar 2009 um 19:30 Uhr

    Plemo sagt,
    ca. 200 commentare und mails die ich lesen konnte. das ist ne menge holz. ich bin für heute zufrieden.
    :)
    mal sehen wie ich das so zusammengefasst bekomme.
    das mach ich dann aber bei mir im blog. das kann ja anicht hier auf dem rücken von cobretti ausgetragen werden.

    danke lieber cobretti-host für diese schöne sozialstudie.

  55. 55 TOTAL ANONYM MANN 05. Januar 2009 um 19:35 Uhr

    die zeit hat man als musiker im ruhestand.
    ;)

  56. 56 DJ Kante 05. Januar 2009 um 19:46 Uhr

    Meine Bitte wäre, das sowas immer auf dem Rücken von Cobretti ausgetrsgen wird.

  57. 57 Nelloxx 05. Januar 2009 um 20:25 Uhr

    Ich wusste gar nicht das Andre Tannenberger den Cobretti Blog liest…

  58. 58 Neo Bechstein 05. Januar 2009 um 20:56 Uhr

    Was hat der Anarchistische Terror Bub denn? ich kann seine Kommentare lesen

  59. 59 Administrator 05. Januar 2009 um 21:28 Uhr

    Die abgebildeten Drogen finde ich im übrigen alle gut. Ausnahmslos! Es handelt sich hierbei nämlich umd Medikamente die zu AIDS-Behandlung eingesetzt werden. Falsche Bild. Thema verfehlt.

  60. 60 hunnö 05. Januar 2009 um 21:48 Uhr

    die kleinen grünen sehen aber wie sinupret aus.

  61. 61 TOTAL ANONYM MANN 05. Januar 2009 um 22:02 Uhr

    Stimmt, war das zweite Bild bei der Googlesuche.
    AIDS-Medikamente sehen aber wirklich abwechslungsreich aus.
    regelrecht schön.

  62. 62 hunnö 05. Januar 2009 um 23:09 Uhr

    hat ashi designed.

  63. 63 Neo Bechstein 06. Januar 2009 um 8:57 Uhr

    Ja, hab jetz auch weniger von Großindustirell hergesllten Zäpfchen mit crack gehört ;-)

  64. 64 kapsler hauser 06. Januar 2009 um 19:36 Uhr
  65. 65 Administrator 06. Januar 2009 um 19:41 Uhr

    JETZT HABEN SICH HIER WOHL ALLE ZU WORT GEMELDET. MICH ERMÜDET DIESE THEMA UND DARUM SCHALTE ICH DIE KOMMENTARFUNKTION AB. WER MAG, KANN PLEMO EINE NACHRICHT SCHREIBEN ODER AN ANDERER STELLE WEITERDISKUTIEREN.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.