Archiv für August 2008

Bald.

Das Business ist nicht immer leicht.


Vielen Dank an Ashi für die realistische Darstellung.

Die Cobrettiere

Goregonzola News

Liebe Leute,
heute gibts zwei tolle News von GOREGONZOLA für euch:

1. ) Im kommenden TRUST Magazin erscheint folgende Rezension:

TRUST 08-09.08


GOREGONZOLA . `Delicious Alien Flesh`

Grindcore mit den Mitteln der elektronischen Musik – so lautet lose beschrieben das Konzept von Goregonzola, wozu natürlich noch die sich bereits im Band-/Projektnamen angedeutete humoristische Komponente gehört, die sich in allerlei Samples aus Filmen niederschlägt. Glegentlich (ver)führt das Verfahren zu Nintendo Beats und 80er-Elektro, wo in der Regel synthetisierte Metal-Riffs und entsprechende Blasbeats regieren, was in seiner Mischung sehr gewitzt und kurzweilig gerät. Aufgeschlossene Grinder und Ihre elektronischen Pendants sollten sich das mal anhören.

(stone)

2.) Auch Goregonzola werden ihren Platz in der Bloggerwelt finden. Zurzeit wird gerade gebastelt. Erste Impressionen gibts hier:

www.goregonzola.com

Wenn das mal keine guten Neuigkeiten sind !!!

Übrigends…immer noch hot und herzlich:

Ausgehtipp

So, jetzt noch schnell ein Ausgehtipp für Donnerstag raugehauen:

Luna Club Kiel – Der bewegte Abend spezial.
Donnerstag, 14. August 2008 – Einlass 20.00h . Beginn: 21.00h
3 Euro Eintritt incl. Geschenk von Audiolith Records

Filmgespräch und Filmclub mit Kay Otto
Im Rahmen des Tutoriums – Einführung in die Filmanalyse – der CAU Kiel

zu Gast : Lars Lewerenz von Audiolith Records
DJ-Set : Krink

Audiolith Records ist kein Elektrolabel – und doch passiert dort offensichtlich Elektro. Audiolith Records ist kein Singer/ Songwriter-Label – nichtsdestotrotz werden dort auch Singer / Songwriter-Platten verlegt. Audiolith Records ist vor allem eines: ein Label für Originale, deren geistige Nähe und deren gemeinsamer Lifestyle jede Szene- oder Genre-Diskussion in die Marginalien drängen. So stilistisch divergent das Audiolith-Roster anmuten mag, so unterschiedlich und aufgeschlossen wünschen sich die Macher die Leute, die darauf abgehen.Die Einladung war einfach nicht auszuschlagen. Es hätte Katze und Hunde geregnet. Mit voller Freude kommt Labelchief Lars Lewerenz nach Kiel, um fast alle Musikvideos von den Audiolith Künstlern wie The Dance Inc., Clickclickdecker, Plemo, Der Tante Renate, Egotronic, Bratze, Juri Gagarin zu zeigen. Und er wird die Geschichten dazu erzählen, wie diese Produktionen zustande gekommen sind, wer wie was gemacht hat. Im Gepäck hat zudem Lars Lewerenz das blutjunge Produzententalent Philipp Krink, der unter dem Namen Krink Remixe für Kettcar, Egotronic und andere angefertigt hat – kurz elektronische Tanzmusik galore. Also alles dabei. Für die Augen und für die Ohren…aber ohne scharf und rote Soße…to be audiolithed!
www.audiolith.net
www.myspace.com/0krink0
www.myspace.com/audiolith